ALLGEMEINE DATENSCHUTZGRUNDSÄTZE
Wir, die Gesellschaft Arkáda Hotel s.r.o., IdNr.: 01544012, mit Sitz in Ovenecká 341/46, Bubeneč, 170 00 Prag 7 (im Folgenden „Verantwortlicher" genannt), sind uns der Bedeutung des Schutzes der personenbezogenen Daten unserer Mitarbeiter und Lieferanten bewusst und haben daher beschlossen, diese allgemeinen Datenschutzgrundsätze (im Folgenden „Allgemeine Grundsätze" genannt) zu verabschieden. Diese Allgemeinen Grundsätze gelten für alle Verarbeitungen personenbezogener Daten, die im Rahmen der Tätigkeiten des Verantwortlichen stattfinden, und somit auch für die Verarbeitung personenbezogener Daten unserer Mitarbeiter und Lieferanten.

Der Verantwortliche verarbeitet personenbezogene Daten betroffener Personen gemäß der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG, die am 25. Mai 2018 in Kraft getreten ist (im Folgenden „DSGVO" genannt), und anderen Rechtsvorschriften zum Schutz personenbezogener Daten, insbesondere dem Gesetz Nr. 110/2019 Slg. über die Verarbeitung personenbezogener Daten.
KONTAKTDATEN

Der Verantwortliche teilt Ihnen hiermit die folgenden Kontaktdaten mit:

  • Zustelladresse: nám. Míru 466, 378 81 Slavonice
  • E-Mail-Adresse: info@hotelpivonka.cz
  • Kontaktperson für die Verarbeitung personenbezogener Daten: Yana Rebrova
QUELLEN FÜR PERSONENBEZOGENE DATEN

Der Verantwortliche erhält personenbezogene Daten in erster Linie direkt von den betroffenen Personen, insbesondere bei der Ausübung der Rechte und Pflichten der betroffenen Personen im Rahmen des Beschäftigungsverhältnisses mit dem Verantwortlichen, sowie durch die Ausführung von Aufträgen und Anfragen des Verantwortlichen bei Lieferanten, durch E-Mail-Kommunikation, Telefonkommunikation, Visitenkarten, Buchungsformulare, Unterkunftsvermittler, Unterkunftsportale usw. Darüber hinaus beziehen wir personenbezogene Daten aus öffentlich zugänglichen Registern, Listen und Aufzeichnungen (z.B. Handelsregister, Gewerberegister, Grundbuch, öffentliches Telefonbuch usw.).
UMFANG DER VERARBEITUNG PERSONENBEZOGENER DATEN

Personenbezogene Daten werden in dem Umfang verarbeitet, in dem die betroffene Person sie dem Verantwortlichen im Zusammenhang mit dem Abschluss eines Vertrags oder eines anderen Rechtsverhältnisses mit dem Verantwortlichen bereit gestellt hat oder die unser Unternehmen auf andere Weise in Übereinstimmung mit geltendem Recht oder zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen erhebt und verarbeitet.


VERARBEITUNG DER PERSONENBEZOGENEN DATEN UNSERER MITARBEITER

Der Verantwortliche verarbeitet insbesondere personenbezogene Daten in seiner Eigenschaft als Arbeitgeber. Der Verantwortliche verarbeitet zur Erfüllung seiner Verpflichtungen aus den abgeschlossenen Arbeitsverträgen sowie der einschlägigen Rechtsvorschriften die folgenden Kategorien personenbezogener Daten im Zusammenhang mit der Beschäftigung unserer Mitarbeiter:

  • Vor- und Nachname; Geburtsdatum; Geburtsnummer; Geschlecht; Staatsangehörigkeit;
  • Anschrift des Wohnsitzes; Telefonnummer; E-Mail Adresse;
  • Stellenbezeichnung; Arbeitsort; Gehaltsangaben; Arbeitszeitaufzeichnungen; Kontonummer; Angaben zu früheren Arbeitgebern; beruflicher Werdegang; Bildungsabschlüsse; sonstige im Lebenslauf des Mitarbeiters enthaltene Informationen;
  • Familienstand; Angaben zu den Kindern; sonstige für die Erstellung der Steuererklärung erforderliche Informationen;
  • Daten über Arbeitsunfähigkeit; Daten über durchgeführte medizinische Untersuchungen; Daten über Behinderung;
  • Bildaufnahmen des Videoüberwachungssystems.

Erfüllung eines Arbeits- oder sonstigen Vertrags mit dem Verantwortlichen

  • Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten unserer Mitarbeiter in erster Linie zu Zwecken, die mit der Erfüllung der Verpflichtungen aus dem geschlossenen Arbeitsvertrag zusammenhängen. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist in diesem Fall Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b) der DSGVO. Die Verarbeitung ist insbesondere erforderlich, um Sie in die Lage zu versetzen, Ihre beruflichen Aufgaben zu erfüllen, Ihre Arbeit zu verwalten, zu planen und zu organisieren, Personalakten und Mitarbeiterunterlagen zu führen, Arbeitszeiten zu erfassen und vertragliche Leistungen zu erbringen. Dieser Zweck umfasst auch die Durchführung der für den Abschluss des betreffenden Vertrags erforderlichen Maßnahmen. Die Bereitstellung personenbezogener Daten unserer Mitarbeiter und deren anschließende Verarbeitung ist eine Voraussetzung für den Abschluss eines Vertrags zwischen dem Mitarbeiter und dem Verantwortlichen. Die Nichtbereitstellung der angeforderten personenbezogenen Daten durch den Mitarbeiter kann dazu führen, dass der Vertrag nicht erfüllt werden kann und somit von Anfang an nichtig ist.

  • Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten unserer Mitarbeiter für die Dauer des Vertragsverhältnisses zwischen dem Mitarbeiter und dem Verantwortlichen. In begründeten Fällen kann die Dauer der Verarbeitung personenbezogener Daten die Dauer des Vertragsverhältnisses überschreiten, insbesondere wegen der Geltendmachung von Rechtsansprüchen des Verantwortlichen aus ausgelaufenen Verträgen. Der Verantwortliche verpflichtet sich, dass die Dauer der Verarbeitung personenbezogener Daten in diesem Fall niemals die gesetzliche Verjährungsfrist von 10 Jahren überschreiten wird.
Erfüllung der gesetzlichen Verpflichtungen im Arbeits- und Sozialversicherungsrecht

  • Der Verantwortliche ist verpflichtet, die gesamte Rechtsordnung der Tschechischen Republik einzuhalten, insbesondere die Gesetze auf dem Gebiet des Arbeitsrechts, des Arbeitsschutzes, der Steuergesetze und der Gesetze über die Sozial- und Krankenversicherung. Die personenbezogenen Daten unserer Mitarbeiter werden daher auch für die Lohn- und Gehaltsabrechnung, die Entlohnung der Mitarbeiter, die Zahlung der Pflichtbeiträge für die Mitarbeiter, die Gewährleistung von Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz usw. verarbeitet. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist in diesem Fall Art. 6 Abs. 1 Buchstabe c) der DSGVO Die Bereitstellung der personenbezogenen Daten unserer Mitarbeiter ist daher in diesen Fällen gesetzlich vorgeschrieben. Die Nichtbereitstellung der angeforderten personenbezogenen Daten durch den Mitarbeiter kann nach geltendem Recht sanktioniert werden.

  • Der Verantwortliche ist ferner verpflichtet, personenbezogene Daten seiner Mitarbeiter an die zuständigen Behörden zu übermitteln, entweder in Erfüllung einer gesetzlichen Verpflichtung oder auf Anfrage. Bei diesen Behörden kann es sich beispielsweise um das Finanzamt, die Sozialversicherungsanstalt oder ein Gericht handeln. Die Übermittlung personenbezogener Daten erfolgt in solchen Fällen nur nach Maßgabe der einschlägigen Rechtsvorschriften oder der Entscheidung der betreffenden Behörde.

  • Der Verantwortliche ist ferner verpflichtet, personenbezogene Daten seiner Mitarbeiter an die zuständigen Behörden zu übermitteln, entweder in Erfüllung einer gesetzlichen Verpflichtung oder auf Anfrage. Bei diesen Behörden kann es sich beispielsweise um das Finanzamt, die Sozialversicherungsanstalt oder ein Gericht handeln. Die Übermittlung personenbezogener Daten erfolgt in solchen Fällen nur nach Maßgabe der einschlägigen Rechtsvorschriften oder der Entscheidung der betreffenden Behörde.

  • Der Verantwortliche respektiert die Sonderregelung für die Verarbeitung der Geburtsnummer und verarbeitet sie daher ausschließlich in den gesetzlich vorgesehenen Fällen. Der Verantwortliche verarbeitet die Geburtsnummer hauptsächlich im Zusammenhang mit der Besteuerung des Einkommens des Arbeitnehmers und der Zahlung von Sozial- und Krankenversicherungsbeiträgen sowie für die Kommunikation mit staatlichen Verwaltungsbehörden.

  • Zu diesen Zwecken verarbeiten wir personenbezogene Daten für den in den einschlägigen Rechtsvorschriften festgelegten Zeitraum. Wenn Sie ausführlichere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an unsere oben genannten Kontaktdaten.
Berechtigte Interessen des Verantwortlichen

  • Personenbezogene Daten unserer Mitarbeiter können auch zur Wahrung unserer berechtigten Interessen an der Gewährleistung des Schutzes von Gesundheit und Eigentum verarbeitet werden. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist in diesem Fall Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f) der DSGVO. Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist daher insbesondere für die folgenden Zwecke erforderlich:
  • das berechtigte Interesse des Verantwortlichen am Betrieb des Videoüberwachungssystems im Gebäude des Hotels Pivoňka, das vom Verantwortlichen verwaltet wird, an der Adresse nám. Míru 466, 378 81 Slavonice, um den Schutz von Gesundheit und Eigentum zu gewährleisten;
  • die Verteidigung unserer Rechtsansprüche.

  • Die Verarbeitung der betreffenden personenbezogenen Daten zu diesen Zwecken erfolgt auf der Grundlage unserer berechtigten Interessen, sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen, insbesondere wenn es sich bei der betroffenen Person um ein Kind handelt. Im Falle von Zweifeln in Bezug auf unsere berechtigten Interessen haben Sie das Recht, der Verarbeitung jederzeit unter den Bedingungen und in der Weise zu widersprechen, die in diesen Allgemeinen Grundsätzen dargelegt sind.

  • Der Verantwortliche als Arbeitgeber ist sich seiner Verpflichtungen im Rahmen der einschlägigen Rechtsvorschriften zum Schutz der Privatsphäre seiner Mitarbeiter voll bewusst und erklärt, dass das Videoüberwachungssystem im Gebäude des Žinkovy-Schlosses so installiert und betrieben wird, dass die Privatsphäre der Mitarbeiter am Arbeitsplatz und in den Gemeinschaftsbereichen nicht ohne zwingenden Grund und in unangemessenem Umfang beeinträchtigt wird.

  • Wir verarbeiten die betreffenden personenbezogenen Daten während eines angemessenen Zeitraums zur Wahrung unseres berechtigten Interesses. Der Verantwortliche verpflichtet sich, dass die Dauer der Verarbeitung personenbezogener Daten in diesem Fall niemals 3 Jahre überschreitet.
VERARBEITUNG DER PERSONENBEZOGENEN DATEN UNSERER KUNDEN

Der Verantwortliche verarbeitet auch personenbezogene Daten über seine Kunden und potenziellen Kunden der Dienstleistungen des Verantwortlichen („Kunden"). Der Verantwortliche verarbeitet zur Erfüllung seiner Verpflichtungen aus den abgeschlossenen Verträgen sowie der einschlägigen Rechtsvorschriften die folgenden Kategorien personenbezogener Daten seiner Kunden:

  • Vor- und Nachname; Geburtsdatum; IdNr., UID-Nr.;
  • Anschrift des Wohnsitzes; Telefonnummer; E-Mail Adresse;
  • Bankverbindung; • Staatsangehörigkeit;
  • Nummer des Reisedokuments oder des Personalausweises;
  • Dauer des Aufenthalts;
  • Zweck des Aufenthalts in der Tschechischen Republik;
  • Kfz-Kennzeichen;
  • Bildaufnahmen des Videoüberwachungssystems. .

Personenbezogene Daten werden von Kunden in erster Linie bei der Buchung von Unterkünften über die Website www.hotelpivonka.cz (Buchungsformular) und das Portal www.booking.com sowie www.airbnb.com direkt vom Kunden bei der Buchung oder indirekt durch den Unterkunftsvermittler oder die Person, die die Unterkunft sicherstellt, erhoben.

Erfüllung des Vertrags mit dem Verantwortlichen:

  • Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten unserer Kunden in erster Linie zu Zwecken, die mit der Erfüllung der Verpflichtungen aus dem geschlossenen Vertrag zusammenhängen. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist in diesem Fall Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b) der DSGVO. Die Verarbeitung ist insbesondere erforderlich, um die Ausübung der Rechte und Pflichten, die sich aus dem Vertragsgegenstand ergeben, sowie die Verwaltung, Planung und Organisation der Ausübung dieser Pflichten und die Erbringung der vertraglichen Leistungen zu ermöglichen. Dieser Zweck umfasst auch die Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen der für den Abschluss des betreffenden Vertrags erforderlichen Verhandlungen. Die Bereitstellung der personenbezogenen Daten des Lieferanten und ihre anschließende Verarbeitung ist Voraussetzung für den Abschluss eines Vertrags zwischen dem Lieferanten und dem Verantwortlichen. Die Nichtbereitstellung der angeforderten personenbezogenen Daten durch den Lieferanten kann dazu führen, dass der Vertrag nicht erfüllt werden kann und somit von Anfang an nichtig ist .

  • Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten unserer Kunden für die Dauer des Vertragsverhältnisses zwischen dem Kunden und dem Verantwortlichen. In begründeten Fällen kann die Dauer der Verarbeitung personenbezogener Daten die Dauer des Vertragsverhältnisses überschreiten, insbesondere wegen der Geltendmachung von Rechtsansprüchen des Verantwortlichen oder des Kunden aus ausgelaufenen Verträgen. Der Verantwortliche verpflichtet sich, dass die Dauer der Verarbeitung personenbezogener Daten in diesem Fall niemals die gesetzliche Verjährungsfrist von 5 Jahren überschreiten wird.
Erfüllung der Verpflichtungen im Zusammenhang mit der Erbringung von Unterkunftsdienstleistungen

  • Der Verantwortliche ist verpflichtet, Aufzeichnungen über die Unterkunft zu führen, vor allem in Übereinstimmung mit dem Gesetz über den Aufenthalt von Ausländern in der Tschechischen Republik und anderen Gesetzen, die sich auf die Bereitstellung von Unterkünften beziehen.

Erfüllung der gesetzlichen Verpflichtungen im Bereich der Rechnungsstellung und Buchführung

  • Der Verantwortliche ist verpflichtet, die gesamte Rechtsordnung der Tschechischen Republik einzuhalten, insbesondere die Gesetze auf dem Gebiet des Zivil- und Handelsrechts, der Rechnungslegung und des Steuerrechts. Die personenbezogenen Daten unserer Lieferanten werden daher auch zu Zwecken der Rechnungsstellung, Buchführung, Steuern usw. verarbeitet. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist in diesem Fall Art. 6 Abs. 1 Buchstabe c) der DSGVO Die Bereitstellung der personenbezogenen Daten ist daher in diesen Fällen gesetzlich vorgeschrieben. Die Nichtbereitstellung der angeforderten personenbezogenen Daten durch den Lieferanten kann nach geltendem Recht sanktioniert werden.

  • Der Verantwortliche ist ferner verpflichtet, personenbezogene Daten der Lieferanten an die zuständigen Behörden zu übermitteln, entweder in Erfüllung einer gesetzlichen Verpflichtung oder auf Anfrage. Bei diesen Behörden kann es sich beispielsweise um das Finanzamt, die Sozialversicherungsanstalt oder ein Gericht handeln. Die Übermittlung personenbezogener Daten erfolgt in solchen Fällen nur nach Maßgabe der einschlägigen Rechtsvorschriften oder der Entscheidung der betreffenden Behörde.

  • Zu diesen Zwecken verarbeiten wir personenbezogene Daten für den in den einschlägigen Rechtsvorschriften festgelegten Zeitraum. Wenn Sie ausführlichere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an die oben genannten Kontaktdaten.
Personenbezogene Daten unserer Kunden können auch zur Wahrung unserer berechtigten Interessen an der Gewährleistung des Schutzes von Gesundheit und Eigentum verarbeitet werden. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist in diesem Fall Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f) der DSGVO. Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist daher insbesondere für die folgenden Zwecke erforderlich:

  • das berechtigte Interesse des Verantwortlichen am Betrieb des Videoüberwachungssystems im Gebäude des Hotels Pivoňka, das vom Verantwortlichen verwaltet wird, an der Adresse nám. Míru 466, 378 81 Slavonice, um den Schutz von Gesundheit und Eigentum zu gewährleisten;
  • die Verteidigung unserer Rechtsansprüche.

Die Verarbeitung der betreffenden personenbezogenen Daten zu diesen Zwecken erfolgt auf der Grundlage unserer berechtigten Interessen, sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen, insbesondere wenn es sich bei der betroffenen Person um ein Kind handelt. Im Falle von Zweifeln in Bezug auf unsere berechtigten Interessen haben Sie das Recht, der Verarbeitung jederzeit unter den Bedingungen und in der Weise zu widersprechen, die in diesen Allgemeinen Grundsätzen dargelegt sind.

Der Verantwortliche als Arbeitgeber ist sich seiner Verpflichtungen im Rahmen der einschlägigen Rechtsvorschriften zum Schutz der Privatsphäre seiner Mitarbeiter voll bewusst und erklärt, dass das Videoüberwachungssystem im Gebäude des Žinkovy-Schlosses so installiert und betrieben wird, dass die Privatsphäre der Mitarbeiter am Arbeitsplatz und in den Gemeinschaftsbereichen nicht ohne zwingenden Grund und in unangemessenem Umfang beeinträchtigt wird.

Wir verarbeiten die betreffenden personenbezogenen Daten während eines angemessenen Zeitraums zur Wahrung unseres berechtigten Interesses. Der Verantwortliche verpflichtet sich, dass die Dauer der Verarbeitung personenbezogener Daten in diesem Fall niemals 3 Jahre überschreitet.
VERARBEITUNG DER PERSONENBEZOGENEN DATEN UNSERER LIEFERANTEN

Der Verantwortliche verarbeitet auch personenbezogene Daten über seine Lieferanten. Der Verantwortliche verarbeitet zur Erfüllung seiner Verpflichtungen aus den abgeschlossenen Lieferverträgen sowie der einschlägigen Rechtsvorschriften die folgenden Kategorien personenbezogener Daten seiner Lieferanten:

  • Vor- und Nachname; Geburtsdatum; IdNr., UID-Nr.;
  • Anschrift des Wohnsitzes; Telefonnummer; E-Mail Adresse;
  • Art der ausgeführten Tätigkeit; Höhe der vereinbarten Vergütung; Bankverbindung; Lieferantenkennung.

Erfüllung des Vertrags mit dem Verantwortlichen

  • Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten unserer Lieferanten in erster Linie zu Zwecken, die mit der Erfüllung der Verpflichtungen aus dem geschlossenen Vertrag zusammenhängen. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist in diesem Fall Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b) der DSGVO. Die Verarbeitung ist insbesondere erforderlich, um die Ausübung der Rechte und Pflichten, die sich aus dem Vertragsgegenstand ergeben, sowie die Verwaltung, Planung und Organisation der Ausübung dieser Pflichten und die Erbringung der vertraglichen Leistungen zu ermöglichen. Dieser Zweck umfasst auch die Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen der für den Abschluss des betreffenden Vertrags erforderlichen Verhandlungen. Die Bereitstellung der personenbezogenen Daten des Lieferanten und ihre anschließende Verarbeitung ist Voraussetzung für den Abschluss eines Vertrags zwischen dem Lieferanten und dem Verantwortlichen. Die Nichtbereitstellung der angeforderten personenbezogenen Daten durch den Lieferanten kann dazu führen, dass der Vertrag nicht erfüllt werden kann und somit von Anfang an nichtig ist.

  • Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten unserer Lieferanten für die Dauer des Vertragsverhältnisses zwischen dem Lieferanten und dem Verantwortlichen. In begründeten Fällen kann die Dauer der Verarbeitung personenbezogener Daten die Dauer des Vertragsverhältnisses überschreiten, insbesondere wegen der Geltendmachung von Rechtsansprüchen des Verantwortlichen aus ausgelaufenen Verträgen. Der Verantwortliche verpflichtet sich, dass die Dauer der Verarbeitung personenbezogener Daten in diesem Fall niemals die gesetzliche Verjährungsfrist von 10 Jahren überschreiten wird.

Erfüllung der gesetzlichen Verpflichtungen im Bereich der Rechnungsstellung und Buchführung

  • Der Verantwortliche ist verpflichtet, die gesamte Rechtsordnung der Tschechischen Republik einzuhalten, insbesondere die Gesetze auf dem Gebiet des Zivil- und Handelsrechts, der Rechnungslegung und des Steuerrechts. Die personenbezogenen Daten unserer Lieferanten werden daher auch zu Zwecken der Rechnungsstellung, Buchführung, Steuern usw. verarbeitet. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist in diesem Fall Art. 6 Abs. 1 Buchstabe c) der DSGVO Die Bereitstellung der personenbezogenen Daten ist daher in diesen Fällen gesetzlich vorgeschrieben. Die Nichtbereitstellung der angeforderten personenbezogenen Daten durch den Lieferanten kann nach geltendem Recht sanktioniert werden.

  • Der Verantwortliche ist ferner verpflichtet, personenbezogene Daten der Lieferanten an die zuständigen Behörden zu übermitteln, entweder in Erfüllung einer gesetzlichen Verpflichtung oder auf Anfrage. Bei diesen Behörden kann es sich beispielsweise um das Finanzamt, die Sozialversicherungsanstalt oder ein Gericht handeln. Die Übermittlung personenbezogener Daten erfolgt in solchen Fällen nur nach Maßgabe der einschlägigen Rechtsvorschriften oder der Entscheidung der betreffenden Behörde.

  • Zu diesen Zwecken verarbeiten wir personenbezogene Daten für den in den einschlägigen Rechtsvorschriften festgelegten Zeitraum. Wenn Sie ausführlichere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an die oben genannten Kontaktdaten.
VERARBEITUNG PERSONENBEZOGENER DATEN VON BESUCHERN UNSERER SOCIAL NETWORKS-SEITEN

Der Verantwortliche betreibt Social-Network-Seiten auf www.facebook.com und www.instagram.com, www.booking.com und www.airbnb.com. Aus diesem Grund müssen wir die folgenden personenbezogenen Daten über die Besucher unserer Websites in den sozialen Netzwerken verarbeiten, um das optimale Funktionieren dieser Websites in den sozialen Netzwerken und deren Optimierung zu gewährleisten:

  • Vor- und Nachname;
  • Profilbild;
  • Andere Informationen, die die betroffene Person mit uns teilen möchte, indem sie uns eine Nachricht schickt oder einen Kommentar über ein soziales Netzwerk hinterlässt.

Die Quelle der personenbezogenen Daten sind die entsprechenden sozialen Netzwerke und Websites. Informationen über die bei der Buchung übermittelten Daten sind unter der Verarbeitung personenbezogener Daten der Kunden beschrieben.

Berechtigte Interessen des Verantwortlichen

  • Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten der Besucher unserer Webseiten in sozialen Netzwerken in erster Linie zur Wahrung unserer berechtigten Interessen an der Sicherstellung der Funktionalität unserer Seiten in den sozialen Netzwerken und deren Optimierung. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist in diesem Fall Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f) der DSGVO. Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist daher insbesondere für die folgenden Zwecke erforderlich:
  • die Gewährleistung der Funktionalität unserer Websites in den sozialen Netzwerken;
  • Durchführung von Analysen und Messungen, z.B.: Website-Verkehr, Anzahl der Aufrufe von Beiträgen usw. Wir erheben diese Daten in anonymisierter Form, damit wir in der Lage sind, qualitativ hochwertige, für die Nutzer relevante Inhalte anzubieten und Dienste zu entwickeln, die für die Besucher unserer Websites von offensichtlichem Interesse sind;
  • die Verbesserung der Qualität der angebotenen Dienste und die mögliche Entwicklung neuer Dienste, z. B. die Entwicklung von Websites in sozialen Netzwerken, Wettbewerbe usw. Die Entwicklung neuer und die Verbesserung bestehender Dienste erfolgt durch die Ermittlung der Bedürfnisse und Wünsche der Besucher unserer Social-Network-Seiten anhand von Analysen auf den Social-Network-Seiten, des Interesses an bestimmten Posts und Texten usw.

Die Verarbeitung der betreffenden personenbezogenen Daten zu diesen Zwecken erfolgt auf der Grundlage unserer berechtigten Interessen, sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen, insbesondere wenn es sich bei der betroffenen Person um ein Kind handelt. Im Falle von Zweifeln in Bezug auf unsere berechtigten Interessen haben Sie das Recht, der Verarbeitung jederzeit unter den Bedingungen und in der Weise zu widersprechen, die in diesen Allgemeinen Grundsätzen dargelegt sind.

Wir verarbeiten die betreffenden personenbezogenen Daten während eines angemessenen Zeitraums zur Wahrung unseres berechtigten Interesses. Der Verantwortliche verpflichtet sich, dass die Dauer der Verarbeitung personenbezogener Daten in diesem Fall niemals 3 Jahre überschreitet.
ART DER VERARBEITUNG UND DES SCHUTZES DER PERSONENBEZOGENEN DATEN

Der Verantwortliche verpflichtet sich, bei der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten die folgenden Hauptgrundsätze der Datenverarbeitung einzuhalten:

  • Bei der Speicherung, Sicherung und Weiterverarbeitung personenbezogener Daten handelt der Verantwortliche nur im Einklang mit geltendem Recht, insbesondere mit der Datenschutz-Grundverordnung;

  • Der Verantwortliche verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten nur für die Zwecke und in der Art und Weise, wie sie in diesen Allgemeinen Grundsätzen dargelegt sind;

  • Der Verantwortliche hat geeignete technische und organisatorische Maßnahmen getroffen, um ein angemessenes Sicherheitsniveau für Ihre personenbezogenen Daten zu gewährleisten. Alle personenbezogenen Daten, die dem Verantwortlichen von den betroffenen Personen zur Verfügung gestellt werden, werden durch Standardverfahren und -technologien gesichert, jedoch ist es objektiv nicht möglich, eine 100%ige Sicherheit der personenbezogenen Daten der betroffenen Personen zu gewährleisten. In diesem Zusammenhang überprüft der Verantwortliche regelmäßig die Sicherheitsmaßnahmen, die dann bei Bedarf regelmäßig aktualisiert werden;

  • Als betroffene Person haben Sie jederzeit die Möglichkeit, sich mit dem Verantwortlichen auf einfache Art und Weise in Verbindung zu setzen, und zwar auf jedem der in diesen Allgemeinen Grundsätzen angegebenen Wege.
    EMPFÄNGER PERSONENBEZOGENER DATEN

    Neben den Mitarbeitern und Führungskräften des Verantwortlichen können auch Dritte Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten sein. Der Verantwortliche wählt seine Lieferanten sorgfältig aus, denen er die Daten der betroffenen Personen anvertraut und die in der Lage sind, die technische und organisatorische Sicherheit der personenbezogenen Daten der betroffenen Personen so zu gewährleisten, dass ein unbefugter oder zufälliger Zugriff auf diese Daten oder ein sonstiger Missbrauch verhindert wird.

    Im Rahmen der Rechtsbeziehungen zu unseren Lieferanten sind diese u.a. zur Vertraulichkeit verpflichtet und dürfen die überlassenen Daten nicht für andere Zwecke als die, für die wir sie ihnen zur Verfügung gestellt haben, verwenden und müssen auch andere Maßnahmen zum Schutz der personenbezogenen Daten der Betroffenen sicherstellen.

    Die Dritten, die Zugang zu den personenbezogenen Daten der betroffenen Personen haben können, sind je nach Art des Dienstes, den die betroffenen Personen nutzen oder genutzt haben, folgende:

    • SIESTA SOLUTION s.r.o., IdNr.: 05203503 mit Sitz in Jičínská 226/17, Žižkov, 130 00 Praha 3,
    • Personen, die den technischen Betrieb eines bestimmten Dienstes für uns übernehmen, oder Betreiber von Technologien, die wir für unsere Dienste einsetzen,
    • Personen, die für uns Tätigkeiten in unmittelbarem Zusammenhang mit der Ausübung unserer Tätigkeit erbringen, vor allem Buchhaltungsdienstleistungen, nämlich SVOBODA & WILLIAMS s.r.o., IdNr.: 27588785, mit Sitz in Praha 1 - Staré Město, Na Perštýně 362/2, PLZ 11000;
    • Anbieter von Post-, Kommunikations- und elektronischen Kommunikationsdiensten;
    • Zahlungsdienstleister und Zahlungsabwickler zum Zwecke der Sicherung und Ausführung von Zahlungsvorgängen;
    • bevollmächtigte Mitarbeiter des Verantwortlichen;
    • Personen, die für uns die Beitreibung der Forderungen des Verantwortlichen sicherstellen.

    Unter bestimmten, genau festgelegten Bedingungen ist der Verantwortliche verpflichtet, bestimmte personenbezogene Daten der betroffenen Personen auf der Grundlage geltender Rechtsvorschriften zu übermitteln, z. B. an die Polizei der Tschechischen Republik, das Finanzamt, das Amt für den Schutz personenbezogener Daten und andere Behörden der öffentlichen Verwaltung.
      ÜBERMITTLUNG PERSONENBEZOGENER DATEN AN DRITTLÄNDER

      Der Verantwortliche hat nicht die Absicht, die personenbezogenen Daten der betroffenen Personen in ein Drittland zu übermitteln. Werden personenbezogene Daten betroffener Personen in Drittländer außerhalb der EU übermittelt, so geschieht dies im Einklang mit den gesetzlichen Bestimmungen, und der Schutz der personenbezogenen Daten betroffener Personen wird in jedem Fall gewährleistet. Der Verantwortliche verpflichtet sich, Sie unverzüglich über eine solche Übermittlung zu informieren.


      RECHTE DER BETROFFENEN PERSONEN

      Im Zusammenhang mit der Verarbeitung personenbezogener Daten können die betroffenen Personen die folgenden Rechte ausüben:

      • das Recht, von dem Verantwortlichen Zugang zu Ihren personenbezogenen Daten zu verlangen;
      • das Recht, von dem Verantwortlichen Informationen über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen;
      • das Recht auf Berichtigung Ihrer personenbezogenen Daten;
      • das Recht auf Vervollständigung Ihrer unvollständigen personenbezogenen Daten;
      • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung. Einschränkung der Verarbeitung bedeutet, dass wir Ihre personenbezogenen Daten, deren Verarbeitung eingeschränkt wurde, markieren müssen und sie für die Dauer der Einschränkung nicht weiter verarbeiten dürfen, außer um sie zu speichern. Sie haben das Recht auf die Einschränkung der Verarbeitung, wenn:
      • Sie die Richtigkeit der personenbezogenen Daten bestreiten, und zwar für eine Dauer, die es uns ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen,
      • die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung ihrer Nutzung verlangen;
      • wir Ihre personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigen, Sie sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen;
      • Recht auf Löschung Ihrer personenbezogener Daten. Der Verantwortliche ist nur in den in der DSGVO vorgesehenen Fällen verpflichtet, personenbezogene Daten zu löschen, es sei denn, er ist durch eine andere Rechtsvorschrift daran gehindert (z. B. wenn die gesetzliche Aufbewahrungsfrist abgelaufen ist);
      • Recht auf Datenübertragbarkeit. Sie können verlangen, dass wir Ihnen Ihre personenbezogenen Daten zum Zwecke der Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zur Verfügung stellen oder dass wir sie selbst an einen anderen Verantwortlichen übermitteln. Dieses Recht steht Ihnen jedoch nur in Bezug auf Daten zu, die wir automatisch auf der Grundlage Ihrer Einwilligung oder eines Vertrags mit Ihnen verarbeiten;
      • das Recht, von dem Verantwortlichen Informationen über die Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte zu verlangen;
      • das Recht, eine Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde einzureichen, wenn Sie der Meinung sind, dass die Verarbeitung personenbezogener Daten gegen die Datenschutzvorschriften verstößt. Sie können eine Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde Ihres gewöhnlichen Wohnsitzes, Ihres Arbeitsplatzes oder des Ortes, an dem der mutmaßliche Verstoß stattgefunden hat, einreichen. In der Tschechischen Republik ist die Aufsichtsbehörde das Amt für den Schutz personenbezogener Daten, Pplk. Sochora 27, 170 00 Praha 7, www.uoou.cz;
      • das Recht, der Verarbeitung in den in der DSGVO vorgesehenen Fällen zu widersprechen.

      Wenn Sie der Meinung sind, dass der Verantwortliche personenbezogene Daten unter Verletzung Ihres Rechts auf Schutz Ihrer Privatsphäre oder Ihres Privatlebens verarbeitet, können Sie den Verantwortlichen auffordern, die Situation zu erklären und Abhilfe zu schaffen.

      Sie können alle Ihre Rechte ausüben, indem Sie sich an die in diesen Allgemeinen Grundsätzen aufgeführten Kontakte wenden.
        ÄNDERUNG DER ALLGEMEINEN GRUNDSÄTZE

        Wir behalten uns das Recht vor, diese Allgemeinen Grundsätze gegebenenfalls zu ändern, insbesondere im Hinblick auf die Entwicklung der nationalen Gesetzgebung, die Entscheidungspraxis des Amtes für den Schutz personenbezogener Daten und andere Empfehlungen und Stellungnahmen anderer Behörden, deren Ergebnisse sich auf den Bereich des Schutzes personenbezogener Daten beziehen. Wir empfehlen Ihnen, diese Allgemeinen Grundsätze regelmäßig zu lesen, um auf dem Laufenden zu bleiben, wie wir Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten schützen.


        KONTAKT

        Wenn Sie Fragen zum Datenschutz haben oder Ihre Einwilligung zur weiteren Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten widerrufen möchten, können Sie sich unter den oben genannten Kontaktdaten an uns wenden.

        In diesem Zusammenhang möchten wir Sie darauf hinweisen, dass wir von Ihnen verlangen können, dass Sie uns einen geeigneten Identitätsnachweis vorlegen, um Ihre Identität zu überprüfen. Dies ist eine vorsorgliche Sicherheitsmaßnahme, um zu verhindern, dass Unbefugte auf Ihre personenbezogenen Daten zugreifen können.


        WIRKSAMKEIT

        Diese Allgemeinen Grundsätze gelten ab dem 1. 11. 2022.